Biden bietet Putin direkte Gespräche an

14/04/2021

„Friedenspolitik bedeutet, Kompromisse zu machen mit Leuten, die man eigentlich nicht ertragen kann“, so der Politikwissenschaftler Andrew B. Denison in SWR2 über das Angebot von US-Präsident Joe Biden an seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin, ein Gipfelgespräch zu führen.

Ruchloser Abgang, willkommener Neuanfang

14/02/2021
Happy Valentine’s Day!

So schlimm der 6. Januar auch war, einschließlich Trumps “Großer Lüge” – es hätte viel schlimmer kommen können. Die Institutionen haben gehalten, die Interessen einer großen Mehrheit der Amerikaner haben sich durchgesetzt. Bei all den Misserfolgen der Trump-Jahre gilt es, diesen Erfolg zu erkennen, aus ihm zu lernen. Die Kräfte des Widerstands, der Wahrheit und Zurechenbarkeit gilt es nicht nur zu feiern, sondern zu verstehen und zu stärken. (mehr …)

Ein euphorischer Tag

21/01/2021

Andrew Denison im Gespräch mit Dirk Müller (Deutschlandfunk) am Tag nach der Inauguration von Joe Biden und Kamala Harris.

Trump’s infamy

08/01/2021

Andrew B. Denison zu den Ausschreitungen im US-Kapitol in Washington am 7. Januar 2021

Was plant Trump?

12/11/2020

Der US-Politologe Andrew B. Denison analysiert mit phoenix-Moderatorin Sara Bildau die Möglichkeiten des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump, den Übergang zu einer Biden-Regierung zu torpedieren und zu verzögern.

„Die Amerikaner haben die Teilung satt“

11/11/2020

Video-Interview mit Andrew B. Denison auf stern.de

Joe Biden wird Amerikas nächster Präsident – welche Strategie für Deutschland?

08/11/2020
Kamala Harris und Joe Biden

Joe Biden ist es gelungen, die US- Präsidentschaft zu gewinnen, der Welt zu zeigen, dass fortschrittliche, inklusive Amerikaner in der Mehrheit sind, dass diese Mehrheiten auch in Amerikas unverständlichen Wahlsystem gewinnen können. (mehr …)

Goethe in der Prärie?

06/11/2020

Den Vorschlag von FDP-Chef Christian Lindner, auch im Mittleren Westen der USA ein deutsches Goethe-Institut zu eröffnen, um die Beziehungen zu stärken, begrüßt Denison im Interview mit Axel Rahmlow von Deutschlandfunk Kultur. „Wenn ein Goethe-Institut da in der Prärie auftauchen würde, ich denke, die Amerikaner würden Spaß haben.“ Es wäre toll, auch noch ein deutsches Bier anzubieten, meint der Transatlantiker.

Trump’s Amtszeit: Von der Komödie zur Tragödie

17/10/2020

phoenix-Moderatorin Ines Arland im Studiogespräch mit Politologe und Publizist Andrew B. Denison. Er analysiert die Fragestunden der US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump (US-Präsident) und Joe Biden (US-Präsidentschaftskandidat der Demokraten) und gibt Einschätzungen zur US-Wahl 2020.

Die Zukunft der Transatlantischen Zusammenarbeit

11/10/2020

Aufzeichnung der Veranstaltung vom 8. Oktober 2020: Georg Schwarte, NDR-Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio, diskutiert mit Dr. Josef Braml, Leiter Amerika-Programm, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, und Andrew B. Denison auf dem Dreimast-Frachtsegelschiff „Rickmer Rickmers“ im Hamburger Hafen.