US-Wahlkampf im Schatten von Rassismus und Gewalt

23/09/2016

Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt halten derzeit die USA in Atem. In den vergangenen Woche wurden zwei Schwarze bei Polizeieinsätzen in Minnesota und Louisiana getötet. In Dallas hatte daraufhin am Donnerstagabend ein 25-jähriger Schwarzer während einer friedlichen Kundgebung gegen Polizeigewalt fünf weiße Polizisten aus einem Hinterhalt erschossen. Hat Amerika ein strukturelles Rassismus-Problem?

Im Deutschlandfunk diskutieren:
Stefan Prystawik, Publizist, Mitglied des Republican National Committee, Quaide Williams, Vorsitzender Democrats Abroad Germany, Thilo Kößler, Korrespondent Deutschlandradio Washington, Dr. Andrew B. Denison, Direktor von Transatlantic Networks

Nachhören:
http://www.deutschlandfunk.de/us-wahlkampf-im-schatten-von-rassismus-und-gewalt.2011.de.html?dram%3Aarticle_id=359909