Wird es diesmal wirklich eng für Trump?

02/10/2019

In der Sendung „Markus Lanz“ diskutiert Andrew Denison gemeinsam mit Sandra Navidi und dem Gastgeber die jüngsten Entwicklungen und Perspektiven im Fall der dokumentierten unerlaubten Einflussnahme durch US-Präsident Donald Trump (ab 3:24).

Impeachment?

27/09/2019

Das Telefonat von US-Präsident Donald Trump mit dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj sei „schlimm genug“, sagte der Politologe Andrew Denison im Deutschlandfunk-Gespräch mit Dirk-Oliver Heckmann. Aber für noch zentraler hält er den Versuch der Vertuschung. Dies erinnere an die Watergate-Affäre von Richard Nixon.

It’s the economy …

16/07/2019

Dr. Andrew Denison und schutzinvest® Gründer Jens Kregeloh möchten künftig für Sie wiederkehrend die transatlantische Nachrichtenlage analysieren. Dabei übernimmt Dr. Denison vorwiegend die politökonomische Einordnung und Jens Kregeloh die finanzwirtschaftliche Einordnung, wenngleich die Grenzen hier natürlich fließend sind.

Gespräch als Podcast auf schutzinvest.de

Post scriptum: 75 Jahre D-Day

11/06/2019
Paul Golz und eine 2019er Version der Andrews Sisters

Die dritte Reise mit meinem Freund und Nachbarn aus Pleiserhohn, Paul Golz, deutscher Veteran der Normandie Invasion, zum 75. Jubiläum der alliierten Landung am 6. Juni 1944, war für mich wieder eine große Ehre und ein wahres Vergnügen. (mehr …)

Paul Golz und Andrew Denison on Tour: 75 Jahre D-Day

05/06/2019

Dr. Andrew Denison und sein 94-jähriger Freund und Nachbar Paul Golz sind bei den Feierlichkeiten zu 75 Jahren D-Day in der Normandie.

Paul Golz am 5. Juni 2019 in der Normandie im Gespräch mit D-Day-Reenactors

Golz, der ehemalige Kriegspflichtige in der deutschen Wehrmacht und Zeuge der Schlacht, tritt seit Langem für Frieden und Völkerverständigung ein und kann als einer der wenigen noch lebenden Veteranen von damals persönlich berichten.

NBC-News-Artikel über Paul Golz

7. „Adenauer-Konferenz“: Die Rolle Deutschlands in der internationalen Sicherheitspolitik

16/05/2019

Lastenverteilung innerhalb der NATO, Nord Stream II, Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA), Russland und China – wie steht es um das transatlantische Verhältnis?

Minute 0:11:25 – 1:30:00: Es diskutieren Dr. Norbert Röttgen MdB (Auswärtiger Ausschuss), Dr. Nile Gardiner (Thatcher Center, Lomas Fellow, The Heritage Foundation), Dr. Andrew Denison (Transatlantic Networks). Moderation: Benjamin Fricke (Konrad-Adenauer-Stiftung)

Vom Kalten Krieg zum Cyberwar – Wofür brauchen wir die NATO?

18/04/2019

Wofür brauchen wir die NATO? Es diskutieren: Dr. Annegret Bendiek -Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin, Dr. Andrew Denison – Direktor des Forschungsverbundes Transatlantic Networks, Königswinter, Prof. Dr. Carlo Masala – Universität der Bundeswehr, München

Nach dem Mueller-Report

27/03/2019

Wie geht es weiter für Donald Trump, die Republikaner und die Demokraten nach fast zwei Jahren Sonderermittlung von Robert Mueller? Mit Marcus Pindur diskutieren Constanze Stelzenmüller (Senior Fellow des US-Europa Centers der Brookings Institution), Jackson Janes (Emeritierter Präsident des American Institute for Contemporary German Studies der Johns Hopkins Universität), Thilo Kößler (Deutschlandfunk-Korrespondent Washington) und Dr. Andrew Denison (Direktor Transatlantic Networks).

Abgelenkt und unterinvestiert

14/02/2019

Bundeshaushalt 2019

Der amerikanische Kongress, nicht Donald Trump, hat den Deal gemacht, um den Shutdown zu beenden. Statt eines zweiten Shutdowns haben wir einen Kompromiss über die Ausgaben für Grenzsicherheit. Der Präsident gibt nach, unterschreibt, statt sein Veto einzulegen. Danach will er wohl einen Notstand erklären, um doch mehr Geld für seine Mauer zu bekommen und um von seinem Scheitern bei dem Shutdown abzulenken. (mehr …)

State of the Union: Trump vor seinen Kontrahenten im Kongress

04/02/2019

Trump steht Dienstagabend vor den versammelten Häusern des US-Kongresses, gibt seine dritte sogenannte State-of-the-Union-Rede vor 100 Senatoren, 435 Repräsentanten und vielen anderen staatstragenden oder politisch wichtigen Gästen. Seine Aufgabe: Mehrheiten für sich und seine Politik zu gewinnen. (mehr …)